Konfirmation

Konfirmation
Bildrechte: Pf. Weißmann

Wenn wir meist kleine Kinder taufen, machen wir damit deutlich, dass der Mensch vor Gott nichts leisten und mitbringen muss, um geliebt und angenommen zu werden. Den Wunsch, zu Gott zu gehören, sprechen für das Kind die Eltern und Paten aus.
Zum Christsein gehört aber dieser Wunsch, die eigene Entscheidung und das Bekenntnis zu Gott dazu. Das „holen“ die Jugendlichen bei der Konfirmation gewissermassen „nach.“ Sie bekennen, dass Sie zu Gott und seiner Kirche gehören und ihr Leben im Glauben gestalten wollen. Dazu werden sie unter Handauflegung gesegnet und wir bitten für Sie um Gottes Heiligen Geist. Damit sind sie in Glaubensdingen vollwertige, „erwachsene“ Gemeindeglieder. Sie können das Patenamt übernehmen und an der Kirchenvorstandswahl teilnehmen!
Konfirmandenkurs
Um für den eigenen Glauben Verantwortung übernehmen zu können, braucht es Vorbereitung und Auseinandersetzung damit. Dies findet im einjährigen Konfirmandenkurs mit anderen Gleichaltrigen und einem Team um den Pfarrer/ die Pfarrerin herum statt.
Konfirmationstermin
In Plech findet die Konfirmation jedes Jahr am Weißen Sonntag, also eine Woche nach Ostern, statt. Am Samstag davor ist gemeinsamer Beichtgottesdienst (15.30) mit Gruppenfoto und Abendmahl für alle. Am Konfirmationssonntag findet dann die Einsegnung mit dem Konfirmationsversprechen der Jugendlichen statt; das Abendmahl feiern an diesem Tag nur die Konfirmandinnen und Konfirmanden.
Konfirmationsalter
Im Grunde kann man in jedem Alter konfirmieren; die Regel ist jedoch bei uns, dass die Konfirmandinnen und Konfirmanden zum Zeitpunkt der Konfirmation in der siebten Klasse sind also 13 Jahre.
Anmeldung
Der Kurs beginnt ein Jahr vor der Konfirmation, also meist im April oder Mai; im Februar ist meist ein Anmelde- und Informationsabend; dazu werden die Familien mit den Jugendlichen angeschrieben und eingeladen; sofern sie als Gemeindeglieder bei uns verzeichnet sind. Falls Sie keine Einladung erhalten, melden sie sich bitte im Pfarramt.
Begleitung in der Konfirmationszeit
Die gemeinsame Zeit hat ja das Ziel, die Jugendlichen zu eigenem Glauben zu ermutigen und Ihnen einen Zugang zur Gemeinde und Kirche zu bahnen oder diesen zu stärken. Dazu ist es wichtig, dass die Familie dies unterstützt; sei es beim Gottesdienstbesuch, bei den einzelnen Kurstreffen oder auch sonst. Vielen Dank.

Konfirmation
Bildrechte: Pf. Weißmann